Integration von Menschen mit Migrationshintergrund

Die Integration der in Wandsbek lebenden Bürger mit Migrationshintergrund muss einerseits vom Willen der Bürger mit Migrationshintergrund zum Erlernen der deutschen Sprache, der Wahrnehmung der Eigenverantwortung für Bildung und den eigenen Lebensunterhalt sowie der Akzeptanz der deutschen Werte- und Rechtsordnung getragen sein. Andererseits setzt sich die FDP dafür ein, integrationswilligen Bürgern mit Migrationshintergrund Rahmenbedingungen zu geben, die Ihnen die eigenverantwortliche Integration auch ermöglichen.

Die FDP setzt sich gleichzeitig für einen vorurteilsfreien Umgang mit Bürgern mit Migrationshintergrund ein. Sie sind nicht nach Ihrer Herkunft, sondern nach ihrem Verhalten und ihrer Leistung zu beurteilen. Die FDP sieht in der Integration der Bürger mit Migrationshintergrund eine Bereicherung und große gesellschaftliche Chancen, insbesondere bezogen auf Ihre Fremdsprachenkenntnisse und unterschiedlichen kulturellen Erfahrungen. Deutsche Sprachkenntnisse sowie generell der Bildungsgrad sind dabei auch für erwachsene Bürger mit Migrationshintergrund von entscheidender Bedeutung.

Auf Bezirksebene steht die weitere Verbesserung der Information über die vielfältigen Bildungsangebote zum Thema Integration im Vordergrund. Die FDP begrüßt in diesem Zusammenhang die Einrichtung des Integrationsbeirats beim Bezirksamt Wandsbek als Mittel, den Dialog mit verschiedenen Migrationsgruppen zu vertiefen und zielorientierte Maßnahmen zu entwickeln.

Deshalb unterstützt die FDP den Vorschlag des Integrationsbeirates, ein Register zu erstellen, das ältere Migranten darüber informiert, in welcher Sprache Heime, Pflege- und Gesundheitsdienste ihre Dienstleistungen anbieten können.