Umwelt

Liberale Umweltpolitik erkennt die Natur als Voraussetzung für unser Leben. Dabei setzt die FDP Wandsbek auf europaweit verbindliche Umweltstandards. Der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen und eine bedarfsgerechte Verringerung des Energieverbrauchs sichern den langfristigen Bestand des Bezirks.

Der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen und eine bedarfsgerechte Verringerung des Energieverbrauchs sichern den langfristigen Bestand des Bezirks. Die vorhandenen Grünachsen, Parks und Naherholungsgebiete im Bezirk stellen eine hohe Lebens- qualität für die Menschen in Wandsbek dar. Wir setzen uns dafür ein, dass die Grünachsen und Grünringe erhalten bleiben und sind grundsätzlich gegen die Umwandlung von Landschafts- schutzgebieten in Bebauungsgebiete. Unsere Parks und Naherholungsgebiete verdienen eine bessere Pflege. Wir wollen diese gewährleisten und zugleich das Bewusstsein in der Bevölkerung für einen schonenden Umgang mit der Natur erhöhen. Wir unterstützen ausdrücklich ehrenamtliches Engagement zur Pflege und zum Erhalt von Grünanlagen im Bezirk und fördern Patenschaften für Bäume, Gewässer und Grünflächen in Wandsbek.

Die Naturschutzgebiete in Wandsbek sind wichtige Lebensräume für eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt in unserer nächsten Umgebung. Wir wollen die Naturschutzgebiete stärken und lehnen deshalb den Bau des Ring 3 durch das Naturschutzgebiet Stapelfelder Moor ab.

Wir wollen unsere Straßenbäume besser pflegen und kranke Bäume durch neue ersetzen. Einen schleichenden Rückgang der Zahl der Straßenbäume durch unterlassene Nachpflanzungen darf es nicht mehr geben, Wandsbek muss auch in Zukunft seinen naturnahen Charakter bewahren. Wir wollen zugleich in Zusammenarbeit mit den Bürger- und Heimatvereinen das Straßenbegleitgrün besser pflegen und die Lebens- und Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum verbessern. Die FDP unterstützt das sogenannte „Urban Gardening“, bei dem Wandsbeker Bürger die Möglichkeit erhalten, Patenschaften für öffentliche Grünflächen zu übernehmen, um diese nach Ihren Vorstellungen zu gestalten.

Die FDP Wandsbek erkennt auch in Wandsbek einen großen Handlungsbedarf im Bereich der Energieverwertung. Wir wollen den Energieverbrauch in allen öffentlichen Gebäuden reduzieren. Zugleich begrüßen wir die verstärkte Isolierung von Hauswänden und Optimierung der Einstellung von Heizungssystemen als Beitrag der Wandsbeker zum Klimaschutz und zugleich zur Reduzierung von Heizkosten. Eine staatlich verordnete pauschale Verteuerung durch unrealisierbare Energiestandards wirkt wie eine kalte Enteignung und kann nicht akzeptiert werden.

Die FDP fordert zudem den vermehrten Einsatz von Solarmülleimern im Bezirksgebiet. Solarmülleimer verdichten den Müll und signalisieren der Stadtreinigung, wann sie geleert werden müssen. Dies entlastet die Stadtreinigung und die Umwelt. Öffentliche Mülleimer sollen mit sogenannten Pfandringen ausgestattet werden, um die möglichst vollständige Rückführung von Pfandflaschen zu erleichtern.